Worauf kommt es bei einem perfekten Logo an?


Es ist gar nicht so einfach, sein eigenes Logo zu finden - Ein Logo mit Wiedererkennungswert! Verzweifeln Sie nicht, das eigene Logo entsteht selten über Nacht, es muss auf Vieles geachtet werden. #Logo

In den nächsten Schritten zeigen wir Ihnen was zu beachten ist.


Ein Logo sollte persönlich sein und zum #Unternehmen passen - selten helfen da #Apps oder fertige Programme aus dem Internet. Das Angebot von Logo-Designer ist riesig und der Markt ist groß - Alle möchten Sie besonders gut beraten! Kann eine App das wirklich?


Schritt 1: Suchen Sie sich eine vertraute Werbeagentur und lassen Sie sich individuell beraten! Werbeagenturen und persönliche Logo-Designer gehen auf ihr Unternehmen und auf Sie ein - so wünscht man es sich jedenfalls!


Der Versuch, sich einen Anzug selbst maßzuschneidern, wird einen vor große Probleme stellen (es ist schwierig, sich selber die Maße abzunehmen).




Ihr Logo sollte zum Unternehmen passen.

Da das Logo Teil Ihres Corporate Designs ist, sollte es die Unternehmensphilosophie widerspiegeln. Ihr Logodesign sollte sich Ihrer Tätigkeit, Ihrer Branche, einem Produkt oder einer Dienstleistung eindeutig zuordnen lassen. Eine weitere wichtige Frage ist: Passt die Schrift, wenn vorhanden, zu den in der Branche verwendeten Schriften?


Gutes Logodesign ist einfach und verständlich. Das Logodesign sollte keine falschen Assoziationen wecken. Es gibt eine Vielzahl von Zeichen und Symbolen verschiedener Kulturen, die mit Aussagen behaftet sind. Überprüfen Sie Ihre Logo-Elemente auf Symbolik. Stimmen vermeintliche Aussagen mit den gewünschten Aussagen überein?


Ein Logo sollte eine eindeutige und klare Aussage treffen. Das Logo als Botschaft besticht durch einfache, klare Formen, in Verbindung mit den passenden Farben. Undurchsichtige Strukturen, unklare Elemente und viele kleine Details sind eher die Ausnahme. Auch auf zu differenzierte, verspielte Farbgebung, sowie zahlreiche Verläufe sollte verzichtet werden. Generell gilt; zu verspielt wirkt unseriös.


Logodesign muss man sich leicht merken können. Kann man sich das Logo auch bei kurzer Betrachtung gut merken? Das Logo benötigt einen hohen Wiedererkennungswert. Hier gilt die Devise: Weniger ist mehr.


Gutes Logodesign ist einzigartig und originell. Ein sehr wichtiges Kriterium ist, dass es aus der Masse hervor sticht! Ihr Logodesign darf keinesfalls ein schlechter #Abklatsch einer bereits bestehenden erfolgreichen Marke sein. Das Logo sollte sich vom Wettbewerb abheben. Schließlich wollen Sie in Ihrer Einzigartigkeit wahrgenommen werden


Gutes Logodesign ist Skalierbar. Das Logo sollte beliebig vergrößerbar sein, ohne dass die Wirkung verloren geht. Dabei sollte Ihnen Ihr Logodesign als Vektorgrafik-Datei, wie EPS, vorliegen. Wichtig ist auch, dass das Logo auch noch sehr klein (2cm) gut lesbar ist.


Gutes Logodesign ist reproduzierbar Kann das Logo in allen Bereichen der Werbung und auf den verschiedensten Werbemitteln eingesetzt werden? #Logodesign muss auf alle Medien angewendet werden können. Es ist mit der wichtigste Bestandteil Ihres Corporate Designs und befindet sich auf Ihrer Visitenkarte, Ihrem Briefpapier, Ihrem Auto, Ihren Plakaten, Ihren Flyern usw.

Achten Sie darauf, dass Sie sich auch eine schwarz-/weiß Variante Ihres Logodesign erstellen lassen. Ein gutes Logodesign kommt auch in einer schwarz-/weiß Variante zur Geltung. Um Druckkosten zu sparen, sollte Ihr Logodesign zudem in Standardfarben, wie HKS, angelegt sein und keinesfalls in teuren Sonderfarben.


Gutes Logodesign ist zeitlos. Ein gutes Logo begleitet sein

en Träger meist ein ganzes Leben lang. Vielleicht wird es von Zeit zu Zeit ein wenig modifiziert. Das Grundgerüst bleibt jedoch meistens bestehen. Die lange Lebensdauer eines Logodesign trägt zudem erheblich zu dem wichtigen #Wiedererkennungswert bei. Auf dem Weg zu einer etablierten Marke, kommt es gerade auf den Wiedererkennungswert an. Das Logo sollte einer gerade modischen Erscheinungen nicht zuortbar, sondern langfristig einsetzbar sein.


Profis beauftragen statt selber zeichnen

Um ein Logo zu erhalten, das alle eben genannten Bedingungen erfüllt, arbeitet man am besten mit Grafik-Profis zusammen. Nicht allein deren größere Kenntnis der Materie ist von Vorteil. Als Außenstehender hat ein beauftragter #Graphiker naturgemäß Abstand zum Unternehmen und tut sich unter Umständen leichter, das Alleinstellungsmerkmal, das Charakteristische des Unternehmens zu erkennen.


Text ist angelehnt von: Heidi Tarkpea

Bild: Pixabay www.pixabay.de


Werbeagentur

Querdenkerhochzwei

www.querdenkerhochzwei.com

kontakt@querdenkerhochzwei.de

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie direkt einen Termin mit uns. Wir freuen uns auf Sie!

Feldstraße 4

27442 Gnarrenburg

Hendrik Grafelmann